Donnerstag, 21. September 2017

Blogtour zur Grenzen Saga von Rebekka Mand - Viking

Blogtour zur
Grenzen Saga
15.09. - 25.09.17
von









Hallo, und Guten Morgen. Heute ist mein Blogbeitrag mit an der Reihe. Ich habe zwar bisher nur den ersten Band gelesen, aber was ich da gelesen habe, gefällt mir gut und ich werde erstmal meinen SuB abbauen bevor ich den nächsten Band lesen werde.
Natürlich gibt es auch wieder etwas zu gewinnen, das ganze findet ihr weiter unten am Ende meines Beitrages.

Hier findet ihr meine Rezension zu Von den Grenzen der Erde.

Und nun kommt auch endlich mein Beitrag über "Viking". Nein ich meine damit nicht die TV Serie, sondern so wurden die Wikinger die zur See fuhren, früher genannt, aber auch war der Begriff "Nordmänner" geläufig. In der Grenzen Saga geht es um die zur See fahrenden Vikings.

Meistens kommt in den Romanen die plündernden, brandschatzenden Wikinger vor, aber es gibt eben auch "normale" Wikinger, die auf ihrem Eiland geblieben sind und dort den Ackerbau und die Viehzucht, sowie alles andre wie Schmieden, betrieben haben. Somit kann man feststellen, das es 2 Typen von Wikingern sind. Und ich gestehe das mir der zweite Typ lieber ist, als jene die zur See fahren um andre Länder bzw Dörfer zu plündern.

Aber die Vikings taten das nicht aus Bosheit sondern weil die Ressourcen knapp wurden, oder weil die jüngeren Krieger die sich zusammen geschlossen hatten und ein andres Land besiedeln wollten. Deswegen wurden die nach Norden ziehenden Krieger Vikingr genannt und die nach Osten ziehenden Krieger wurden Waräger genannt.

Bei den zur See fahrenden Wikingern, waren es allerdings die Frauen die das Dorfleben aufrecht hielten. Diese mussten sich somit auch verteidigen können, denn es waren ja sonst keine Männer mehr im Dorf, außer die Jungen und die Alten. Daher kann man sich schon denken, das die Frauen etwas kämpfen konnten.

***GEWINNSPIEL***
Beantwortet eine einfache Frage auf einem oder mehreren der teilnehmenden Blogs und schon seid ihr dabei! Auf je mehr Blogs ihr eure Antworten hinterlasst, umso größer sind natürlich die Gewinnchancen.

Die heutige Frage lautet: Wie wurden die Vikings, außer Wikinger noch genannt?

Und das könnt ihr gewinnen:
1. Preis: Eine signierte Printausgabe eines Bandes der Grenzen-Saga nach Wahl!
2. Preis: Ein "Goodie-Überraschungspaket" mit Leseproben, Lesezeichen, Postkarten und der einen oder anderen Überraschung ausgewählter Qindie-Autoren!
Teilnahmebedingungen:
Das Gewinnspiel beginnt am 15.09. endet am 24.09.2017 um 23:59 Uhr.
Die Teilnahme ist ab 18 Jahren oder ab 14 Jahren mit der Erlaubnis der Erziehungsberechtigten möglich.
Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
Teilnahmeberechtigt sind Personen mit einer Versandadresse innerhalb von Deutschland, Österreich und der Schweiz.
Persönliche Daten werden nur für das Gewinnspiel verwendet.
Der Gewinner wird am 25.09. nach dem Zufallsprinzip ermittelt und auf dem Blog von Rebekka Mand bekannt gegeben.
Keine Barauszahlung des Gewinns.
Kein Ersatz bei Verlust/Beschädigungen auf dem Postweg.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Ein rundum gelungener Roman der von Nordmännern handelt

Grenzen Saga
Bd 1 - Von den Grenzen der Erde
2015






Meine Wertung:





Meine Meinung:

Auf diesen Roman war ich sehr gespannt. Denn die Leseprobe hat mich mehr als überzeugt, und so wollte ich wissen wie es weiter geht. Also habe ich mir das Ebook besorgt, und mit einigen Unterbrechungen durchs "reale Leben" fleißig weiter gelesen. Und je weiter ich voran gekommen bin, desto weniger konnte ich es eigentlich aus der Hand legen, denn es wurde mit jeder Zeile intressanter und spannender. So dass ich nun nachdem ich es fertig gelesen habe, schon sicher sagen kann das ich mir demnächst den zweiten Band als Ebook kaufen werde, damit ich weiß wie es weiter geht.
Aber eben nicht sofort, denn ich habe beschlossen das ich mich erstmal vermehrt um meinen Bücher und Ebook SuB kümmern möchte, der um einiges angewachsen ist.

Diese Reihe kann ich kaum in "nur" ein Genre packen, denn es verschmelzen zwei Genre gut miteinander wie ich finde. Es ist ein packender Mix aus Fantasy mit historischen Elementen.

Also ich kann es jedem Fantasy Fan empfehlen, der gerne was über Krieger und/oder Wikinger liest. Am besten wäre es wenn ihr euch eine Leseprobe besorgt oder den Klappentext mal durchlest.

Mittwoch, 30. August 2017

Ein mehr als rundum gelungener und wunderbarer Roman der auch ohne Band 1 zu kennen gelesen werden kann

Monster Geek
Bd 2 - Sehnsucht im Herzen
2017










Wertung:






Bei diesem Buch war ich sehr gespannt, denn ich habe den ersten Band noch nicht gelesen und so war es interessant zu erfahren, ob man dieses Buch auch ohne Vorkenntnisse lesen kann. Mein Fazit man kann es auf jeden Fall lesen, egal ob man Band 1 schon kennt oder nicht. Nur wenn man die Zusammenhänge besser verstehen möchte, sollte man auf jeden Fall mit Band 1 beginnen.

Ich fand das Cover gelungen und so war ich gespannt, wie sich das Buch lesen lässt. Denn eigentlich habe ich nicht so viel mit Frauen- bzw Liebesromanen am Hut. Erst recht nicht wenn auch erotische Szenen darin vorkommen. Aber bei diesem Buch wurde ich mehr als positiv überrascht. Es ist eine Mischung aus Frauen-, Fantasyroman mit erotischen Einflüssen und es lässt sich flüssig lesen.

Wenn man einmal mit dem Lesen angefangen hat, kann man es kaum aus der Hand legen denn es ist spannend, interessant und es erwarten einen ein paar überraschende Wendungen.

Ich kann dieses Buch nur jedem empfehlen, der gerne gut geschriebene Romane liest. Ich finde sogar wenn man die Nachtahn Reihe von Sandra Florean schon mag, sollte man mal den ersten Band der Monster Geek Reihe in die Hand nehmen und nicht nur den Klappentext lesen, sondern einfach mal ein paar Seiten anlesen.

Hier ist mal der Link zu Band 1 der Monster Geek Reihe

Ein rundum gelungenes und spannendes Finale einer tollen Trilogie

Lulae Trilogie
Bd 3 - Lulea und die Magie der Kristalle
Selfpublisher
2017










Wertung:





Auf diesen Band war ich sehr gespannt, und so habe ich mich gefreut das ich ein Teil der Gruppe um das Lulea Finale sein darf. Ich habe das Buch angefangen zu lesen und war sofort wieder bei Lulea und ihren Freunden. Es war als ob ich nie weg gewesen wäre und ich konnte das Ebook gar nicht mehr aus der Hand legen. Denn es fing gleich spannend und interessant an und steigerte sich mit jeder Seite mehr und mehr.
Das Buch hat nicht nur ein tolles Cover und auch die Autorin ist eine liebe und nette Person, die ich auf der Leipziger Buchmesse 2017 treffen durfte.
Sondern die Trilogie um die junge Hexe Lulea hat es mir angetan, vor allem mag ich ihre kleine Freundin Flitze und natürlich erst recht Schru Schru.
Das Buch ist spannend, interessant und gut geschrieben. Man kann es jederzeit flüssig lesen, sollte aber wenigstens die ersten beiden Bände kennen, damit man weiß was man liest bzw um was es geht.

Ich kann die Reihe einfach nur empfehlen, denn sie ist nicht nur was für Kinder ab 10 Jahren, sondern man kann Band 1 zum Beispiel auch schon zum vorlesen nutzen. Aber auch für Jungegebliebene Erwachsene ist diese Reihe sehr gut geeignet.

 

Montag, 12. Juni 2017

Und auch der neue Fall für Peter Grant ist gut geschrieben

Peter Grant ermittelt
Bd 6 - Der Galgen von Tyburn
Ben Aaronovitch









Meine Wertung:







Meine Meinung:



Auf diesen neuen Fall habe ich gespannt gewartet, denn ich wollte unbedingt wissen wie es weiter geht.
Und so habe ich mich bei der lieben Christiane Lempenauer von https://bella2108.blogspot.de/ auf Facebook ist sie mit der Seite https://www.facebook.com/chrissidiebuechereule/ zu finden für eine Blogtour der etwas anderen Art beworben. Denn man ist hier nicht alleine sondern hat einen Blogtour Partner somit wird an zwei Tagen für das Buch geworben, am einen vom eigentlichen Blogtour Teilnehmer und am andren Tag ist der Partner dann dran.

Aber zurück zum Buch.

Ich habe mich schon gleich nach den ersten Seiten wieder heimisch gefühlt und das Buch in einem Rutsch durch gelesen.
Allerdings war ich über die Entwicklung von Lesley doch etwas erschüttert, und habe dadurch gemerkt das ich das letzte Buch schon vor längerer Zeit gelesen hatte.
Dadurch habe ich beschlossen, vor dem nächsten Buch eindeutig erstmal ein Re-Read vorzunehmen, damit ich wieder auf dem laufenden bin.
Aber was ich gemerkt habe, das die Bücher nach und nach besser werden und vor allem natürlich auch spannender.
Alles in allem ist es mal wieder ein rundum gelungener Aaronovitch Roman der mir gut gefallen hat und ich warte schon sehnsüchtig auf den nächsten Roman mit Peter Grant.


Jedem Fantasy Fan der gerne etwas mit Magier lesen möchte, kann ich diese Reihe nur empfehlen.

Sie beginnt mit dem Buch „Die Flüsse von London“.

Ein gutes Debüt eines intressanten Romanes

Sharj Reihe
Bd 2 - Sharj und der Feuerkristall
Audrey Harings
2017








Meine Wertung:







Meine Meinung:



Das Buch habe ich zum Lesen bekommen. Es hat dieses Mal aber etwas länger gedauert, bis ich damit fertig war.
Aber nicht unbedingt weil es so mies war, sondern weil ich nicht immer zum Lesen gekommen bin, wie ich es gern gehabt hätte.
Ich fand das Buch soweit nicht schlecht, sondern es gab einen Punktabzug weil mir das Cover selber nicht so zugesagt hat. Ich habe ein andres Cover als das oben abgebildete.

Also rein nur vom Cover hätte ich es in einer Buchhandlung nicht in die Hand genommen, noch nichtmal um den Klappentext zu lesen.
Aber nachdem ich es zum Lesen als Rezensionsexemplar erhalten habe, gab ich dem Buch eine Chance.
Es lässt sich flüssig lesen, und es ist unterhaltsam.
Das Buch insgesamt gesehen, lässt sich unterhaltsam lesen, bietet spannende und überraschende Wendungen.


Ich kann nur jedem Lesebegeisterten raten, ein Buch nicht immer nur nach dem Cover zu beurteilen. Denn manchmal verbirgt ein unscheinbares Cover ein interessant geschriebenes Buch.

Ein ungewöhnlicher aber gut geschriebener Roman

Das Haus der schönen Dinge
2017







Meine Wertung:







Meine Meinung:



Wenn ich dieses Buch in der Buchhandlung meines Vertrauens gesehen hätte, würde ich es zumindest mal in die Hand nehmen. Denn das Cover verlockt dazu, es nicht nur anzuschauen sondern auch mal den Klappentext zu lesen.

Nachdem bei mir die Neugier für dieses Buch überhand genommen hatte, habe ich mit dem Lesen begonnen.
Und ich war schon nach den ersten Seiten begeistert, wie gut das Buch geschrieben ist. Es ist zwar Unterhaltungsliteratur, aber an manchen Tagen ist so etwas genau richtig für mich.
Und nachdem ich ein paar Seiten gelesen hatte, konnte ich es kaum mehr aus der Hand legen so intressant war es.
Hier baut sich die Spannung so nach und nach auf und dann bleibt es bis zum Schluss spannend, es gibt aber auch unerwartete Wendungen.

Ich kann bei diesem Roman nur empfehlen, sich ihn mal anzuschauen und gegebenenfalls auch mal anzulesen. Er könnte was für alle sein die gute Unterhaltungsliteratur mögen.